Grüne Initiative gegen eine Impfpflicht

Von den Grünen gehen die stärksten Forderungen nach einer Impfpflicht aus. Jetzt formiert sich aber auch in den Reihen der Grünen Widerstand gegen ein solches Vorhaben – endlich möchte man sagen. Die Initiative kann auch von Nichtwählern oder Nichtmitgliedern der Grünen unterstützt werden:

Ein Kommentar von Felizitas Küble zur grünen Initiative für die freie Impfentscheidung findet sich im „Christlichen Forum“:

Wissenschaftler wenden sich gegen Impfpflicht: Weitere Medien berichten über Offenen Brief

Weitere Medien berichten über die Stellungnahme von mehr als achtzig Wissenschaftlern, die sich gegen eine Impfpflicht aussprechen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/offener-brief-wissenschaftler-impfpflicht/

https://opposition24.com/gesundheit/verfassungswidrig-81-wissenschaftler-protestieren-gegen-impfpflicht/

Rezension: Weshalb Europa geistlich-theologisch wiederentdeckt werden muss

Krieg in Europa. Die Ukraine kämpft um Identität und Unabhängigkeit, und es ist ein blutiger Krieg, über dem der Name Putin steht. Ein wichtiger Meilenstein im Prozeß dieser Identitätsbildung war die Schaffung einer Orthodoxen Kirche der Ukraine, die autokephal ist. Am 6. Januar 2019 hat das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel sie als unabhängig anerkannt. Der Sitz ihres Patriarchen ist im St.-Michaels-Kloster in Kiew, das unser Bild zeigt. Diese Kirchengründung wird indes bisher kaum in ihrer Bedeutung erkannt. Dabei sie ist der wohl wichtigste Meilenstein für die heutige Ukraine.

Gewichtiges Werk im Handbuchformat: Die Wiederentdeckung des Staates in der Theologie

Wie wichtig die kirchliche Identität für ein Land in Europa ist: hier ist es exemplarisch zu sehen. Denn Europa ist christlich – oder es gibt kein Europa mehr.

ZUM WEITERLESEN:

http://studentenhistoriker.eu/?p=3772

81 Wissenschaftler wenden sich gegen drohende Impfpflicht

81 Wissenschaftler wenden sich vor der Abstimmung über eine Impfpflicht an die Abgeordneten des Bundestages und erklären in ihrem Offenen Brief, warum sie eine Impfpflicht für verfassungswidrig erachten und für die freie Impfentscheidung eintreten:

https://7argumente.de/download/910/

Die Erklärung wurde noch am selben Tag von der Berliner Zeitung übernommen:

https://www.berliner-zeitung.de/news/wissenschaftler-darum-ist-die-impfpflicht-verfassungswidrig-li.216116

Die Verhältnismäßigkeit einer Impfpflicht und der damit verbundenen Grundrechtseingriffe steht erst recht in Frage, seit das Robert-Koch-Institut seine Risikoeinschätzung abermals geändert hat und nicht mehr von einem effektiven Fremdschutz im Zusammenhang mit der Coronaimpfung ausgeht. Vgl. hierzu z. B.: https://reitschuster.de/post/rki-aendert-im-kleingedruckten-risikobewertung-zu-covid-19/.

Presseanfragen zum Offenen Brief der Wissenschaftler können gerichtet werden an:

wissenschaftler@7argumente.de

In stillem Gedenken: AKSt gedenkt jüdischer Korporierter

Am 21. November 2021 gedachte der Arbeitskreis der Studentenhistoriker in einer Gedenkzeremonie in Heidelberg der jüdischen Korporierten, die im Holocaust ihr Leben lassen mussten. Die Judenverfolgung im Nationalsozialismus beendete auch die reiche akademische Kultur der aktiven jüdischen Korporationen. Nun liegt das Filmdokument zur Heidelberger Gedenkveranstaltung vor:

Neuerscheinung: Welche Rolle erfüllen Internate an beruflichen Schulen?

Dokumentation eines Vortrags auf dem 2. Wissenschaftstag zur Internatspädagogik am 12. November 2018 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin:

Im Folgenden soll das Internat als pädagogische Institution im Bildungssystem verortet werden. Zwei Perspektiven sind dabei leitend: Zum einen folgen die Überlegungen einer bildungsethischen Perspektive; zum anderen wird es vorrangig um Internate im beruflichen Schulwesen gehen, verstanden als Einrichtungen, die gleichfalls dem „Wohnen aus Anlass von Bildung“ dienen.

Diese Bestimmung macht es zunächst notwendig, die Idee der Bildung kurz zu skizzieren: (1.) Was ist unter Bildung zu verstehen? Danach soll gefragt werden: (2.) Was vermag die bildungsethische Perspektive zu leisten? (3.) Wie lässt sich der Anspruch auf Gerechtigkeit auf das Bildungssystem hin auslegen? (4.) Welcher Maßstab eignet sich für das bildungsethische Urteil? (5.) Welche Rolle kommt dem Internat in bildungsethischer Perspektive zu? (6.) Den Abschluss werden ein paar exemplarische Einblicke in das schon erwähnte „Junge Wohnen“ an der Fachschule in Weinstadt bilden.

ZUM WEITERLESEN:

Axel Bernd Kunze: Beim Einstieg in das Berufsleben nicht allein … – Welche Rolle erfüllen Internate an beruflichen Schulen? Überlegungen aus bildungsethischer Perspektive, in: Pädagogische Rundschau 76 (2022), H. 1, S. 33 – 44.

Netzwerk Wissenschaftsfreiheit nimmt zum Academic Freedom Index Stellung

Netzwerk Wissenschaftsfreiheit zum Academic Freedom Index (AFI)

Pressemitteilung vom 7. März 2022

Das Netzwerk Wissenschaftsfreiheit begrüßt das Vorhaben „Academic Freedom Index“ (AFI), dessen Update 2022 soeben erschienen ist, die Wissenschaftsfreiheit global zu messen.

Der Index berücksichtigt allerdings keine Bedrohungen der Wissenschaftsfreiheit, die von der akademischen Gemeinschaft selbst ausgehen. Solche Einschränkungen aus der Wissenschaft selbst beobachten wir seit einigen Jahren vermehrt in den USA, Großbritannien oder Frankreich. Wir versuchen diese soweit möglich für den deutschsprachigen Raum zu dokumentieren.

Der Index ist nicht dafür gedacht und nicht geeignet, Einschränkungen der Wissenschaftsfreiheit in einzelnen Disziplinen oder Universitäten zu dokumentieren. Die Indexwerte werden leicht dahingehend falsch interpretiert, dass solche Einschränkungen und Gefährdungen nicht vorhanden sind. Das alleinige Abstellen auf externe Eingriffe kann sogar irreführend sein, da solche in anderen Ländern wie beispielsweise Großbritannien auch mit dem Ziel erfolgen, die Wissenschaftsfreiheit gegen Beschränkungen durch die akademische Community zu schützen und zu verteidigen.

Quelle: https://www.netzwerk-wissenschaftsfreiheit.de/presse/pressemitteilungen/