Nach der Familiensynode

Nach der außerordentlichen Bischofssynode zum Thema Ehe und Familie, die im Oktober 2015 zu Ende gegangen war, beschäftigt sich die internationale Zeitschrift CONCILIUM in Ausgabe 2/2016 mit dem Thema FAMILIEN. Am Ende des Themenheftes rezensiert Axel Bernd Kunze unter dem Titel „Vorsichtige Suchbewegungen“ folgende Bände:

  • Arnold Angenendt: Ehe, Liebe, Sexualität. Von den Anfängen bis heute (Münster/Westf. 2016).
  • Konrad Hilpert: Ehe, Partnerschaft, Sexualität. Von der Sexualmoral zur Beziehungsethik Darmstadt 2015).
  • Isolde Karle: Liebe in der Moderne. Körperlichkeit, Sexualität und Ehe (Gütersloh 2014).
  • Hans Langendörfer et al. (Hgg.): Theologie der Liebe. Zur aktuellen Debatte um Ehe und Familie (Freiburg/Brsg. 2015).

Die vorgestellten Bände zeigen, wie sich das Verständnis kirchlicher Sexualmoral langsam zu einer Beziehungsethik wendet. Neben drei Bänden katholischer Herkunft wird mit Karles „Liebe in der Moderne“ ein Neuentwurf aus reformatorischer Perspektive gewürdigt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s